Caps

Populär wurde die Cap angeblich dadurch, dass am 24. April 1849 die Spieler des Baseballclubs New York Yankees bei einem Spiel in New Jersey anstatt der damals üblichen Strohhüte steife Kappen trugen.

In Deutschland wurde die Cap erstmals in den 1970er Jahren unter Jugendlichen beliebt. Ab Anfang der 1980er Jahre kam, zunächst von amerikanischen Straßengangs ausgehend, die Mode auf, die Mütze mit dem Schirm nach hinten zu tragen. 

 

Die Snapback-Cap ist eine spezielle, durch eine Druckknopflasche aus Kunststoff größenverstellbare Variante der klassischen Baseballcap. In der Regel hat die Snapback Cap einen biegsamen Schirm mit ca. ... Typisch für fast alle Snapback Caps ist der kleine, oben in der Mitte des Kopfteils angenähte Knopf